Hardstrasse, Karl Barth-Platz, Adlerstrasse, St. Alban-Anlage: Umgestaltung mit Linienänderung

Publikationstext im Kantonsblatt Basel-Stadt


https://www.kantonsblatt.ch


Bau- und Verkehrsdepartement

Allmendverwaltung, Öffentliche Planauflagen

Projektpläne können beim Empfang des Bau- und Verkehrsdepartements, Dufourstrasse 40, 4001 Basel sowie im Internet unter www.tiefbauamt.bs.ch/planauflagen eingesehen werden. Öffnungszeiten Empfang BVD: Montag bis Freitag 08.00-12.00 und 13.15-17.00 Uhr (Telefon 061 267 68 68).
Rechtsverbindlich sind die beim Bau- und Verkehrsdepartement aufgelegten Originaldokumente.

Allmend, Hardstrasse, Karl Barth-Platz, Adlerstrasse, St. Alban-Anlage

Hardstrasse
Umgestaltung der Allmend, Gleisverschiebungen, Baumfällungen, Baumpflanzungen, bei den Einmündungen in die Hardstrasse jeweils durchgehendes Trottoir mit Trottoirüberfahrt und Fahrbahnanrampung, Anpassungen der Tramhaltestellen Sevogelplatz und Grellingerstrasse im Zusammenhang mit der Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG), neue Tramwartehallen.
Vor Liegenschaften Hardstrasse 36 und Sevogelstrasse 21: Plakatträger.
Liegenschaften Hardstrasse 1 – 79, 121 – 141: Änderung der Strassenlinie.
Liegenschaften Hardstrasse 36, 69 – 71, Sevogelstrasse 21, 40 – 42: Änderung der Baulinie.

Karl Barth-Platz
Umgestaltung der Allmend, Gleisverschiebungen, Anpassungen der Tramhaltestelle Karl Barth-Platz im Zusammenhang mit der Umsetzung des Behindertengleich-stellungsgesetzes (BehiG), neue Tramwartehalle in Richtung St. Jakob.
Vor Liegenschaft Nr. 9, Seite Karl Jaspers-Allee: Velounterstand.

Adlerstrasse
Abschnitt Liegenschaften Nr. 12 – 30: Umgestaltung der Allmend, Gleisverschiebungen.
Einmündung Salinenstrasse: Durchgehendes Trottoir mit Trottoirüberfahrt und Fahrbahnanrampung.

St. Alban-Anlage
Bereich Haltestelle Hardstrasse: Umgestaltung der Allmend, Gleisverschiebungen, Baumfällung, Baumpflanzung, Anpassungen der Tramhaltestelle Hardstrasse im Zusammenhang mit der Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG), neue Tramwartehallen mit Plakatträger.

Rechtsmittelbelehrung:
Einsprachen oder Anregungen sind schriftlich und begründet innerhalb der Einsprachefrist (Datum siehe unten) an die Allmendverwaltung, Dufourstrasse 40/50, 4001 Basel einzureichen. Einsprachen können an Gesuchstellende und an betroffene Dritte weitergegeben werden, deren rechtliche oder tatsächliche Interessen durch den Ausgang des Verfahrens berührt sein könnten. Es wird darauf hingewiesen, dass allfällige Verkehrsanordnungen nicht Gegenstand des Planauflageverfahrens der Allmendverwaltung sind.

Einsprachefrist: 06.07.2022

Basel, 4. Juni 2022
Allmendverwaltung
Landerwerb

Rechtsverbindlich sind die Publikationen im Kantonsblatt sowie die beim Empfang des Bau- und Verkehrsdepartements aufgelegten Originaldokumente!